Warum habe ich trockene Hände?

Teile diesen Beitrag

Gerade im Winter haben wir oft mit trockener, rissiger Haut an den Händen zu kämpfen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Anzeige

Verschiedene Einflussfaktoren wirken im Winter auf die empfindliche Haut an den Händen ein: Der ständige Wechsel aus kalter Luft und trockener, warmer Heizungsluft drinnen lässt unsere Haut aus dem Gleichgewicht geraten. Trockene Luft entzieht der Haut Feuchtigkeit. Hinzu kommt das Händewaschen. Häufiger Kontakt mit Wasser und Seife schaden dem Säureschutzmantel, der unsere Haut vor äußeren Einflüssen schützt. Extreme Kälte bewirkt, dass die Talkdrüsen in der Haut weniger Fett bilden. Besonders betroffen ist die dünne Haut auf dem Handrücken, denn sie reagiert äußerst sensibel auf diese Faktoren. Dadurch werden die Hände spröde. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch ein unangenehmes Jucken verursachen.

Sollte eure Haut chronisch spröde sein, vielleicht sogar jucken und schuppen, dann könnte auch eine Hautkrankheit der Auslöser sein. Lasst euch in diesem Fall unbedingt ärztlich untersuchen.