Welche Alternativen zu Binden und Tampons gibt es?

Teile diesen Beitrag

Eine Frau verbraucht in Ihrem Leben eine große Menge an Tampons und Binden, was zu Unmengen an Müll führt; es sei denn, sie benutzt nachhaltige Alternativen. Doch welche gibt es da eigentlich? Stoffbinden, Menstruationstassen und Periodenunterwäsche – das sind die gängigen Produkte, die es momentan auf dem Markt gibt. Sie haben nicht nur den Vorteil, dass sie nachhaltiger und somit besser für die Umwelt sind, sie schonen auch den Geldbeutel, weil sie wiederverwendbar sind. Ausserdem enthalten sie keine Chemikalien, wie sie zum Beispiel in Tampons enthalten sein können, die sich möglicherweise auf unsere Gesundheit auswirken können.

Anzeige
  • Stoffbinden: sind sehr beliebt. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Stärken und sie sind genau so „leistungsstark“ wie herkömmliche Binden. Nach dem Benutzen werden sie einfach gewaschen und getrocknet und sind dann wieder einsatzbereit.

  • Menstruationstassen: bestehen aus hautfreundlichem Silikon. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen, so dass jeder für sich die passende finden sollte. Die Anwendung kann anfangs eventuell etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber danach ist es eine sehr angenehme Art, das Periodenblut diskret aufzufangen. Die Tassen müssen regelmäßig „entleert“ und gereinigt werden und lassen sich bei guter Pflege bis zu 10 Jahren verwenden.

  • Periodenunterwäsche: sind ähnlich den Stoffbinden, jedoch als ganzer Slip mit entsprechender, saugfähiger Verstärkung im Intimbereich. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Ausführungen und sie werden, wie die Stoffbinden, nach Benutzung einfach gewaschen und wiederverwendent, erzeugen also keinen Müll.