Wie gieße ich meine Orchideen richtig?

Teile diesen Beitrag

Orchideen sind wunderschöne Zimmerpflanzen, allerdings sind sie etwas empfindlich, was das Gießen angeht. Normalerweise genügt es, sie während der Blütephase ein Mal pro Woche zu gießen oder in Wasser zu tauchen. Während der Ruhephase reicht es aus, dies alle zwei Wochen zu tun. Wie oft die Orchideen gegossen werden müssen, ist auch etwas abhängig von der Sorte. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, fühlt mit den Fingern, wie das Substrat ist: fühlt es sich kalt und feucht an, ist ein Gießen noch nicht notwendig.

Anzeige

Ob man lieber gießt oder die Pflanze eintaucht, bleibt jedem selbst überlassen. Zum Eintauchen füllt man einen Eimer mit lauwarmem Wasser und stellt den Orchideentopf hinein bzw. taucht ihn unter, bis er sich vollgesogen hat. Einige Minuten stehen lassen, dann herausnehmen und abtropfen lassen. Beim Gießen so viel Wasser benutzen, dass es in den Übertopf oder den Unterteller läuft. Ein paar Minuten warten, so dass die Pflanze das Wasser aufnehmen kann, dann das restliche Wasser wegschütten, es sollte keine Staunässe entstehen. Am liebsten mögen Orchideen übrigens möglichst kalkfreies Wasser, sehr gut ist zum Beispiel auch Regenwasser geeignet. Da in ihrem natürlichem Lebensraum eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, freuen sie sich auch sehr, wenn sie täglich mit Wasser besprüht werden.