Ist Aluminium in Deos schädlich?

Teile diesen Beitrag

Aluminium ist ein Leichtmetall, das manchen Deos beigesetzt wird, um den Schweiß zu hemmen und dessen Geruch zu eliminieren. In üblichen Deos, die nur den Schweißgeruch überdecken sollen, kommt es deshalb nicht vor, sondern eher in sogenannten Antitranspirantien.

Anzeige

Seit einigen Jahren hat das Aluminium in Deos einen schlechten Ruf, denn ihm wird nachgesagt, dass es Alzheimer und Brustkrebs fördern soll. Es wird darüber diskutiert und daran geforscht, ob dies wirklich so ist, doch wirklich eindeutige Beweise dafür oder dagegen gibt es noch nicht. Man kann zwar davon ausgehen, dass aluminiumhaltige Deos nicht so schädlich sind, wie bisher angenommen, doch eindeutige Aussagen lassen sich in Bezug auf die Gesundheit nicht treffen. Zumal hierbei eine ganze Reihe von Faktoren eine Rolle spielen, wie die Ernährung, die Aktivität, die allgemeine Lebensweise usw. Aluminium kann sich negativ auf den Körper auswirken, das aber eher in größeren Mengen. Deshalb sollte immer die „Gesamtbelastung“ betrachtet werden, denn neben Deos steckt Aluminium auch in diversen Lebensmitteln, Sonnenschutzprodukten, Zahnpasta und weiteren Kosmetikartikeln.

Auch normale Deodorants können einen guten Schutz vor Geruch bieten; wenngleich sie nicht das Schwitzen verhindern können, so wie ein aluminiumhaltiges Antitranspirant. Eine Deocrème lässt sich übrigens auch ganz leicht selbermachen; so weißt du, was drin ist. Wie das geht, erfährst du in diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert