Was ist Journaling?

Teile diesen Beitrag

Bist du auch schon mal über den Begriff „Journaling“ gestolpert und wusstest gar nicht, was das eigentlich ist? Hier bekommst du eine kurze Erklärung, was es bedeutet und warum es so hilfreich sein kann.

Anzeige

Beim Journaling geht es darum, eine Art Tagebuch zu führen – aber eben nicht in der üblichen Weise, bei der man seine täglichen Erlebnisse notiert. Nein, hierbei geht es eher darum, sich auf sein Innerstes zu fokussieren, auf seine Empfindungen, Gedanken und Gefühle. Das Ziel soll sein, mehr Bewusstsein zu schaffen, die mentale Gesundheit zu stärken und somit mehr Lebensfreude zu erhalten.

Dabei ist es wirklich wichtig, dass du Stift und Papier vor dir hast und das Journaling nicht digital durchführst, denn nur so kann es seine positive Wirkung entfalten. Wie du da rangehst, ist ganz dir überlassen: du kannst dir ein Blatt Papier, ein einfaches Notizheft schnappen oder auch spezielle Journals benutzen, die bereits einige vorgedruckte Anregungen und Fragen enthalten.

Wenn du es mal ausprobieren möchtest, sind hier ein paar Anregungen, was du schreiben kannst:

  • worüber bin ich glücklich
  • was schätze ich an mir
  • was ist heute gut gelaufen
  • wofür bin ich heute dankbar

Oder schreibe einfach frei, was dir gerade durch den Kopf geht. Dabei kannst du dir Zeit lassen, oder dir auch einen Zeitrahmen setzen, wie etwa 5 Minuten, in denen du alles zu einer festgelegten Frage notierst, was dir spontan durch den Kopf geht. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert