Wie kann ich Rhabarber selber anbauen?

Teile diesen Beitrag

Rhabarber ist ein leckeres und gesundes Gemüse, das für den Frühling steht. Er ist sehr vielseitig, hat wenig Kalorien und viele gute Mineralstoffe und Vitamine. Am besten schmeckt er natürlich frisch, da liegt es nahe, wenn man ihn selber anbaut – sofern genug Platz vorhanden ist, versteht sich. Die Erntezeit beginnt bereits im April und geht bis maximal Ende Juni, dann werden die Stangen zu holzig. Damit es mit der Ernte klappt, ist eine rechtzeitge Aussaat entscheidend.

Anzeige

Wie den Rhabarber selber anbauen?

  • Rhabarber benötigt einen halbsonnigen bis sonnigen Standort.
  • Die beste Zeit zur Pflanzung ist das frühe Frühjahr, doch auch im Herbst ist es möglich.
  • Pro Pflanze sollte ausreichend Platz einkalkukiert werden, mindestens 1 Quadratmeter.
  • Er muss regelmäßig gut gewässert werden, Staunässe sollte aber vermieden werden.
  • Rhabarber ist winterhart und benötigt keinen besonderen Schutz.
  • Im Frühling kann man das Wachstum beschleunigen, indem man über die Jungpflanzen kleine, lichtundurchlässige und oben offene Eimer oder Töpfchen stellt. Sobald die Pflanze oben herausschaut, den Eimer oder Topf entfernen.
  • Es wird empfohlen, die ersten Stangen erst nach drei Jahren zu ernten, wenn die Pflanze sehr kräftig ist. Natürlich kann aber auch direkt im ersten Jahr geerntet werden. Egal wann, wichtig ist, niemals alle Stangen zu entfernen, sonst geht die Pflanze ein.
  • Bei der Ernte sollten die Stangen nie geschnitten, sondern nur heraus gedreht werden. Durch Schnittstellen können Pilze oder Krankheitserreger eindringen, die dem Rhabarber schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert