Was sind natürliche Einschlafhilfen?

Teile diesen Beitrag

Wenn du nicht einschlafen kannst, kann das ganz schön nervig sein, und auch belastend. Oft dreht sich das Gedankenkarussell und du kommst nicht zur Ruhe; und je länger es dauert, desto schwieriger wird es mit dem Einschlafen. Es gibt aber ein paar natürliche Einschlafhilfen, die hier unterstützend wirken können und die du am besten immer auf dem Nachttisch parat hast.

Anzeige
  • Jasminblüten
    Der betörende Duft des Jasmin soll genau so gut wirken, wie chemische Schlafmittel. Ob es stimmt, sei dahingestellt, aber einen Versuch ist es Wert. Helfen sollen vor allem Raumdüfte mit Jasminöl, zum Beispiel als Aufsteller oder Kerze.
  • Lavendel
    Der beliebte Klassiker. Er hat einen unvergleichlichen Duft, soll Stress reduzieren und uns beim Einschlafen helfen. Gut geeignet sind Kopfkissensprays oder ein paar Tropfen eines qualitativ hochwertigen ätherischen Öls, dass du dir auf die Schläfen und die Handgelenke tupfst.
    Hier findest du weitere Infos zu Lavendel.
  • Kirschsaft
    Schon mal davon gehört? Ein Glas Sauerkirschsaft am Abend soll den Melatoninspiegel erhöhen. Melatonin ist ein Hormon, welches mit verantwortlich ist für unseren Wach-Schlaf-Rhythmus. Es sorgt dafür, dass unser Körper „runterfährt“ und wirkt schlaffördernd.
  • Rosenöl
    Auch der angenehme Duft des Rosenöls soll uns beim Einschlafen helfen. Gib ein paar Tropfen davon auf ein Stofftaschentuch, welches du auf dem Nachttisch oder neben deinem Kopfkissen platzierst.
  • Schlaftee
    Bestimmte Teesorten helfen unserem Körper, zur Ruhe zu kommen. Je nach Tee solltest du davon ein bis drei Tassen trinken, über den Nachmittag verteilt. Schlaffördernd wirken Inhaltsstoffe wie etwa Baldrian, Lavendel, Hopfen, Passionsblume, Kamille.

Und ansonsten ist es natürlich immer hilfreich, das Handy möglichst nicht im Bett noch zu benutzen, den Fernseher aus dem Schlafzimmer zu verbannen, und sich stattdessen lieber eine gewisse Zeitlang auf das Schlafen vorzubereiten. Dabei helfen ruhige Tätigkeiten wie Lesen, Abend-Yoga, Meditation oder Journaling. In diesem Sinne: Gute Nacht und angenehme Träume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert