Welche Nudel passt zu welcher Sauce?

Teile diesen Beitrag

Pasta geht doch immer, oder? Um den besten Geschmack genießen zu können, ist es tatsächlich gut zu wissen, welche Nudel zu welcher Sauce passt. Bei den ca. 600 Pastasorten, die es geben soll, ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Doch die verschiedenen Formen und Beschaffenheiten der Nudeln geben vor, zu welcher Art Sauce sie am besten passen.

Anzeige

Welche Nudel passt zu welcher Sauce: kurz zusammengefasst

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Nudeln mit größerer Oberfläche auch mehr Sauce aufnehmen bzw. mehr an ihnen haften bleibt. Das gilt allerdings eher für flüssige Saucen. Bei stückigen sieht das schon wieder ganz anders aus. Deshalb folgt nun eine kleine Pastakunde für die gängigen Sorten:

  • Spaghetti
    Lang und dünn, wenig Fläche, deshalb am besten für eher flüssige, leichte Saucen geeignet, ebenso für Pesto.
  • Tagliatelle
    Etwas breitere Bandnudeln mit rauer Oberfläche. Sie passen gut zu kräftigen, üppigen Saucen, zum Beispiel cremige (Sahne)Saucen oder Bolognese.
  • Farfalle
    Die kleinen Schmetterlinge. Sie sind bei Kindern beliebt und passen gut zu glatten Saucen oder Bolognese. Doch auch welche mit Gemüse oder Sahne sind lecker. Ebenso lassen sie sich gut für Pastasalate verwenden.
  • Penne
    Die kurzen, riffeligen Röhren. Sie schmecken besonders gut mit allen stückigen Saucen; auch cremigen oder welchen mit Gemüsestücken. Sie sind außerdem beliebt für Nudelsalat.
  • Fussili
    Auch die kurzen Kringel eignen sich gut für Salate. An Saucen passen am besten kräftige, gehaltvolle Saucen mit viel Geschmack.
  • Tortellini
    Die gefüllten Nudeln brauchen ansich gar nicht viel, um lecker zu sein. Etwas Olivenöl, geschmolzene Butter (gern mit Salbei), frisch geriebener Käse darüber und fertig. Natürlich schmecken sie auch anders, doch sind die Nudeln ansich viel zu schade, sie unter schweren, kräftigen Saucen zu verstecken. Also genieße sie lieber so pur wie möglich.

Wir hoffen, dieser kleine Nudel-Guide ist hilfreich für dich und du kannst dein nächstes Pastsgericht so richtig genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert