Wie plane ich eine Fahrradtour?

Teile diesen Beitrag

Fahrradfahren ist super: es macht Spaß, man kann unterwegs viel entdecken, es entschleunigt und es ist gut für deine Gesundheit! Wenn du dein Rad für mehr nutzen möchtest, als nur für die alltäglichen Wege, mach doch mal eine Fahrradtour! Egal, ob kurz oder lang, zuhause oder im Urlaub, allein oder in einer Gruppe, es gibt viele Möglichkeiten. Damit alles glatt läuft und die Fahrt zu einem entspannten kleinen Abenteuer wird, ist eine gute Vorbereitung hilfreich. Aber wie plane ich eine Fahrradtour? Wir geben dir hier ein paar Tipps mit auf den Weg!

1. Welche Route, welches Rad?

Zunächst musst du natürlich überlegen, welche Route zu deinem Rad passt. Oder, wenn du mehrere Räder zur Auswahl hast, dein Rad wählen und danach die Strecke aussuchen. Mit einem Citybike kannst du beispielsweise eine gemütliche Runde durch die Stadt oder angrenzende Natur drehen; für eher sportliche Touren, die auch OffRoad gehen können, sind Mountain Bikes besser geeignet. Achte also darauf, dass Fahrrad und Route zueinander passen.

2. Fährst du allein oder zu zweit / in der Gruppe?

Möchtest du zu zweit oder in der Gruppe fahren, bedenke, dass vielleicht nicht alle Teilnehmer die gleiche Geschwindigkeit oder das gleiche Fitnesslevel haben. Wähle die Route dementsprechend aus, so dass möglichst alle eine gleich schöne Erfahrung haben. Fährst du allein, richte dich nur danach, was du kannst oder dir zutraust. Plane alles mit ein: Länge, Höhenmeter, Bodenbeschaffenheit und ggf. am Tourentag noch die Temperatur und die allgemeine Wetterlage.

3. Denke an die Ausrüstung

Gerade für längere Routen solltest du an die richtige Ausrüstung denken:

  • ein oder mehrere Trinkflaschen
  • Snacks
  • Regenjacke
  • ggf. zusätzliche Kleidung
  • falls nötig Sonnencrème
  • eine kleine Reiseapotheke
  • Reparaturset für´s Fahrrad
  • bei längeren Touren evtl. ein Zelt

Überprüfe vor Abfahrt auch unbedingt noch mal dein Rad, ob alles funktionstüchtig ist oder du noch etwas reparieren oder ausbessern musst:

  • Kette ölen und prüfen, ob sie richtig sitzt
  • Reifendruck prüfen und ggf. aufpumpen
  • Kontrolle von Bremsen und Schaltung
  • Beleuchtung prüfen
  • Mobiltelefon aufladen
  • Ausrüstung sicher und wetterfest verpacken
  • Beim E-Bike den Akku laden

4. Fahrradtour planen

Nun geht es an die Planung der Route! Du kannst frei drauf los planen, wenn du magst, oder du schaust dich nach vorhandenen Routen um. Es gibt viele tolle Radtouren bei uns im Land, über die du dich am besten im Internet informierst. Suche einfach nach “Radtouren + Region, Bundesland oder ähnlichem” und du wirst sicher fündig werden.

Plane das Tagesziel.
Für ungeübte Fahrer können 20 bis 30 Kilometer pro Tag schon ausreichen; trainierte Radler können auch 50 bis 80 Kilometer (oder mehr, wenn gewollt) zurücklegen. Plane bei längeren Strecken Zwischenstopps ein.

Nutze Navigationshilfen.
Ob Google Maps oder Apps wie Komoot, es gibt viele kostenlose (und -pflichtige) Routenplaner, die dir helfen, dort anzukommen, wo du hinwillst. Das kann die Fahrt auf jeden Fall erleichtern, denn nicht immer sind die Fahrradrouten gut ausgeschildert.

Kümmere dich um Verpflegung und Übernachtung.
Bei längeren Touren, oder welchen, die über mehrere Tage gehen, solltest du dich vorab informieren, wo sich Zwischenstopps zur Verpflegung anbieten. Auch kann es Sinn machen, Übernachtungsmöglichkeiten im Vorfeld zu buchen.

Anreise planen.
Möchtest du nicht von zuhause starten, informiere dich vorab, wie du zum Startpunkt deiner Reise kommst. Eine gute Möglichkeit ist, mit der Bahn anzureisen.

Auch interessant:
Hilft Fahrradfahren beim Abnehmen?
Wie lässt sich die Fahrradkette entrosten?
Wie kann ich mein Fahrrad richtig sichern?

Ein Kommentar zu “Wie plane ich eine Fahrradtour?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert