Was kann ich mit Spitzkohl machen?

Teile diesen Beitrag

Spitzkohl gehört mit zu den klassischen Wintergemüsesorten. Er ist im Vergleich zu anderen Kohlsorten eher milder im Geschmack und hat weichere Blätter. Du kannst ihn vielseitig einsetzen, doch wenn du gar keine Idee hast, was du mit dem feinen Kohl machen sollst, bekommst du hier einen Vorschlag für eine leckere Spitzkohl-Pfanne!

Ist Spitzkohl gesund?

Auf jeden Fall! Spitzkohl ist ein sehr gesundes Gemüse. 100 Gramm haben nur 20 Kilokalorien (kcal). Darüber hinaus enthält das Gemüse viele gesunde Inhaltsstoffe:

  • Die Vitamine B1 und B2 unterstützen den Körper bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten und spielen damit eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel.
  • Betakarotin ist ein sekundärer Pflanzenstoff. Durch seine antioxidative Wirkung beugt er Zellschädigungen vor.
  • Kalium ist als Mineralstoff wichtig für die Funktion des Herz-Kreislaufsystems. Weiterhin enthält der Kohl einen hohen Anteil an Vitamin K, das für die Blutgerinnung eine wichtige Rolle spielt.
  • Wie alle Kohlarten verfügt er zudem über einen hohen Ascorbigen-Gehalt. Daraus entwickelt sich beim Kochen Vitamin C. Vitamin C ist für zahlreiche Körperfunktionen wichtig. So wird es für den Aufbau von Knochensubstanz benötigt und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

Bei der Zubereitung von Spitzkohl solltest du übrigens zu langes Kochen vermeiden, da das Gemüse sonst seinen zarten Geschmack einbüßt. Eine schonendere Form der Zubereitung hingegen ist kurzes Blanchieren oder Dünsten der Blätter. Aus diesem Grund eignet sich Spitzkohl gut als Zugabe für Eintöpfe oder Currys, bei denen du ihn recht am Schluss der Kochzeit zufügst; und auch als Rohkost (z.B. Krautsalat) ist er „spitze“.

Auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Ist Kohl gesund?

Leckere Spitzkohl-Pfanne: die Zutaten

Für unser Rezept braucht du gar nicht viel an Grundzutaten:

  • Spitzkohl
  • Gemüsebrühe
  • Paprikapulver, am besten „Geräucherte Paprika“ – Pulver
  • etwas Öl zum Anbraten
  • wenn du magst als Einlage noch ein paar Pilze oder Räuchertofu
  • Ein Klecks Crème fraîche oder Naturjoghurt on top schmeckt wunderbar.

Dieses Gericht ist Low Carb und in 30 Minuten zubereitet.

Die Zubereitung

Die Angaben sind für 2 Portionen

  • 1 kleiner Spitzkohl (ca. 800 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • optional 200 g Pilze (z.B. Champignons) oder Räuchertofu
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 2 TL geräuchtertes Paprikapulver
  • Den Spitzkohl halbieren, Strunk entfernen in mundgerechte Stücke / breitere Streifen schneiden.
  • Die Pilze putzen und grob hacken / alternativ den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden.
  • Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Pilze oder Räuchertofu dazugeben und kurz anbraten, bis sich eine leichte Bräune bildet. Dann den Spitzkohl und die Gemüsebrühe hinzufügen.
  • Circa 10 min. köcheln lassen, bis der Spitzkohl gar aber noch ein wenig bissfest ist.
  • Mit Salz, Pfeffer und den Paprikapulvern abschmecken und genießen.

Ein Kommentar zu “Was kann ich mit Spitzkohl machen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert