Wozu kann man Gurkenwasser benutzen?

Teile diesen Beitrag

Meist wird es einfach achtlos weg geschüttet, dabei ist das Einlegewasser von Gurken ein tolles Hausmittel, was sich vielseitig einsetzen lässt. Wozu du Gurkenwasser benutzen kannst, zeigen dir diese Tipps.

Anzeige

1. Zum Entkalken
Wasserkocher, Kaffeemaschine und Co. sollten von Zeit zu Zeit entkalkt werden. Das kannst du ganz einfach mit Gurkenwasser machen, da es zu einem Großteil aus Essig besteht. Vorab solltest du es durch ein feines Sieb gießen, um die Stückchen abzufangen. Beachte auch unbedingt die Hinweise deiner Geräte.

2. Zum Kochen und Haltbarmachen
Schüttest du das Einlegewasser durch ein feines Sieb, kannst du es danach sehr gut als Salatdressing nehmen; zum Beispiel auch mit etwas crèmigem Joghurt vermischt. Außerdem kannst du damit Fleisch marinieren oder du gibst etwas davon als Würze zu einem Dip oder Mayonnaise. Du kannst es auch hernehmen, um andere Lebensmittel haltbar zu machen: lege einfach geschnittene Zwiebeln, gekochte, gepellte Eier, gar gekochtes Gemüse oder Gemüse aus der Konserve hinein und mache sie so länger haltbar.

3. Gegen Muskelkrämpfe
Ja, richtig gelesen. Es gibt Studien und auch Erfahrungsberichte, die aussagen, dass Gurkenwasser gegen Muskelkrämpfe helfen soll. Dazu braucht es gar nicht viel: nur etwa 1 ml pro Kilogramm Körpergewicht und der Krampf soll schneller verschwinden. Warum das funktioniert, ist allerdings noch nicht bekannt.

4. Als Partygetränk
Warum nicht mal was Anderes probieren?! 6 cl Gurkenwasser mit 2 cl Gin und ein paar Eiswürfeln ergeben einen würzigen Aperitif. Schmeckt auch mit Vodka oder der Zugabe von prickelnden Getränken wie Tonic.

5. Zum Reinigen
Mit dem essighaltigen Wasser kannst du Kupfergegenstände wieder zum Glänzen bringen, wenn du sie mit einem damit getränkten Schwamm abreibst. Auch andere Stellen kannst du damit putzen, für die du sonst zum Essigreiniger greifst.

6. Zum Düngen und gegen Unkraut
Essig wirkt sehr gut gegen Unkraut. Mehr dazu kannst du in diesem Beitrag nachlesen. Pflanzen, die einen sauren Boden bevorzugen, freuen sich über etwas Gurkenwasser als Dünger. Dazu zählen zum Beispiel Primeln oder Lilien.

Wenn du also das nächste Mal das letzte Gürkchen aus dem Glas fischt, schütte das Einlegewasser nicht weg, sondern benutze es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert