Was bedeuten die Waschsymbole?

Teile diesen Beitrag

So ziemlich jedes Kleidungsstück besitzt ein Etikett, auf dem neben Herstellungsland, Größe und Material auch die Waschsymbole angegeben sind. Meist achtet man beim Kauf gar nicht auf die Angaben, weshalb es passieren kann, dass man später nicht weiß, wie das Stück richtig zu waschen ist, weil man das Symbol nicht kennt. Kein Wunder, denn die Anzahl der verschiedenen Zeichen ist groß. Was bedeuten die Waschsymbole genau und wozu sind sie eigentlich gut? Das klären wir in diesem Beitrag; denn die Angaben stehen dort nicht ohne Grund.

Darum gibt es Waschsymbole

Die Waschsymbole sollen uns helfen, das Kleidungs- oder Accessoirestück richtig zu pflegen. Manche Symbole kann man dabei eher vernachlässigen, da sie nicht so wichtig sind. Andere hingegen sollte man unbedingt kennen; denn nur mit der richtigen Pflege gibt es eine Garantie, dass das Stück Farbe und Form behält und das Material keinen Schaden nimmt (z.B. bei empfindlicher Wolle und Seide).

Es gibt 5 Basis-Symbole. Und zwar zu den Themen:

  • Waschen
  • Bleichen
  • Trocknen
  • Bügeln
  • Chemische Reinigung

Diese sind immer in der gleichen Reihenfolge aufgeführt; sie sind allerdings weltweit nicht unbedingt einheitlich und können abweichen. In der Regel sind die Waschsymbole auf dem innen angenähten Etikett zu finden; alternativ können sie sich aber auch auf einem separaten Etikett befinden. Leider sind manche Etiketten sehr groß oder lang und können störend sein. Bevor du es allerdings abschneidest, merke dir, wie das Kleidungsstück gewaschen werden kann bzw. bewahre dir das Etikett auf, mit einem Vermerk, wozu es gehört.

Was bedeuten die Waschsymbole?

Waschsymbole
Waschsymbole / Quelle: www.pixabay.com

Dieses steht für das Waschen; es zeigt eine Art Wanne. Es bedeutet, dass die Kleidung sowohl von Hand als auch in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Ist hier zusätzlich eine Hand dargestellt, darf das Stück nur per Handwäsche gereinigt werden! Zusätzlich zum Wannensymbol ist häufig noch die Gradzahl angegeben; zum Beispiel

  • 30 Grad
  • 40 Grad
  • 60 Grad
  • 95 Grad

Außerdem können sich unter der Wanne ein oder mehrere Balken befinden. Sie geben an, dass das Wäschestück möglichst schonend behandelt werden sollte; zum Beispiel bei empfindlichen Materialien. Hier kannst du das Schon- oder Pflegeleicht-Programm wählen. Ist der kleine Waschzuber durchgestrichen, darf das Kleidungsstück nicht gewaschen werden und ist ein Fall für die chemische Reinigung. Häufig finden sich unter den Waschsymbolen jedoch auch noch schriftliche Hinweise, was beim Waschen oder Reinigen zu beachten ist.

Waschsymbole
Waschsymbole / Quelle: www.pixabay.com

Das Dreieck steht für das Bleichen der Kleidung. In vielen Waschmitteln steckt auch Bleichmittel drin, welches aber nicht für jede Wäsche geeignet ist. Beim Symbol gibt es verschiedene Ausführungen:

  • ein leeres Dreieck: es kann mit Chlor oder Sauerstoff (heute üblicher) gebleicht werden
  • Dreieck mit zwei Linien: es darf nur mit Sauerstoff gebleicht werden
  • Dreieck mit den Buchstaben „CL“: es darf mit Chlor gebleicht werden
  • ein durchgestrichenes Dreieck: das Kleidungsstück sollte nicht gebleicht werden

Waschsymbole
Waschsymbole / Quelle: www.pixabay.com

Das Quadrat steht für das Trocknen. Auch hier gibt es mehrere Ausführungen, die vorwiegend für die maschinelle Trocknung gelten:

  • Quadrat mit Kreis: trocknergeeignet
  • Quadrat mit Kreis und Punkt: trocknergeeignet, jedoch im Schonprogramm
  • Quadrat mit Kreis und zwei Punkten: trocknergeeignet im Standardprogramm
  • Quadrat mit Kreis und drei Punkten: trocknergeeignet auch für höhere Temperaturen
  • Durchgestrichenes Quadrat: maschinelle Trocknung ist nicht erlaubt

Das nächste Zeichen ist das Bügeleisen. Auch hierzu steht oft ein kurzer Infosatz auf dem Etikett; zum Beispiel, wenn das Kleidungsstück auf links gebügelt werden sollte, welche Temperatur optimal wäre oder ob Dampf eingesetzt werden kann. Die verschiedenen Varianten:

  • leeres Bügeleisen: das Kleidungsstück darf gebügelt werden
  • Bügeleisen mit einem Punkt: Bügeln bis zu einer Temperatur von 110° C möglich, jedoch kein Dampf
  • Bügeleisen mit zwei Punkten: Bügeln bis zu einer mittleren Temperatur von 150° C möglich, auch mit Dampf
  • Bügeleisen mit drei Punkten: Bügeln bis zu einer hohen Temperatur von 200° C möglich, auch mit Dampf
  • durchgestrichenes Bügeleisen: Bügeln nicht erlaubt; zum Beispiel bei sehr empfindlichen Materialien
Waschsymbole
Waschsymbole / Quelle: www.pixabay.com

Der Kreis steht für die chemische Reinigung. Diese Kleidungsstücke lassen sich normalerweise nicht selbst zuhause reinigen; zum Beispiel Jacken, Mäntel, Anzüge, aber auch Teppiche und ähnliche Wohntextilien. Die genauen Bedeutungen musst du nicht unbedingt kennen, da du das Stück ja nicht selbst reinigst. Beachte nur, dass

  • ein leerer Kreis für die Möglichkeit der chemischen Reinigung steht
  • und ein durchgestrichener Kreis diese Möglichkeit ausschließt

Auch interessant:
Waschmittel richtig dosieren
Sportkleidung richtig waschen
Mikroplastik beim Waschen vermeiden

Ein Kommentar zu “Was bedeuten die Waschsymbole?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert