Was ist eigentlich Jackfruit?

Teile diesen Beitrag

Hast du schon mal von Jackfruit gehört? Hier bei uns findet man sie auch unter dem Namen Jackfrucht. Sie wird meist pur in Konservendosen angeboten, oder bereits fertig mariniert und gewürzt. Die Jackfruitbäume wachsen weltweit in den Tropen; sie können bis zu 20 Meter hoch werden und die großen Früchte können ein Gewicht von bis zu 50 Kilo erreichen.

Anzeige

In den Herkunftsländern wird die Jackfruit oft als Streetfood angeboten, sei es in Currys oder herzhaften Gerichten, sowie Desserts. Bei uns wird sie hauptsächlich von Vegetariern und Veganern geschätzt, da sie sich gut als Fleischersatz nutzen lässt. Eine reife Jackfruit schmeckt eher süßlich-fruchtig. Junge Jackfrucht, das ist die, die es hier bei uns meist zu kaufen gibt, hat einen neutralen, leicht säuerlichen Geschmack. Das macht sie in der Anwendung sehr flexibel, so dass man sie ganz nach Wunsch würzen kann. Die Konsistenz ist faserig, deshalb wird Jackfruit gern als fleischloser Ersatz für Pulled Pork verwendet. Doch auch als Gulasch, Frikadellen, auf dem Burger oder dem Grill lassen sich die Stücke verwenden.

Ist Jackfruit gesund?

Jackfruits sind reich an Ballaststoffen, B-Vitaminen, Mineralstoffen (Magnesium, Eisen, Calcium), enthalten so gut wie kein Fett und sind mit 5,9 g Kohlenhydrate pro 100 g recht kalorienarm. Sie sind also eine gesunde Alternative für Fleischprodukte und eine kalorienbewusste Ernährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert